Das syrische Triptychon

Fotos und Text: Heinz Stephan Tesarek

„Das syrische Triptychon“ ist eine Zusammenstellung der letzten drei Fotografien der „Zwischenzeit“-Erweiterung „Addendum – Leben und Sterben in Zeiten von Flüchtlingskrise und Syrienkrieg“.

Im Zentrum der Arbeit steht die Frage nach der Vertrauenswürdigkeit der Zivilschutzorganisation „Weißhelme“, des wichtigsten Produzenten von Bildmaterial aus dem syrischen Kriegsgebiet.

Ist die Zusammenstellung der drei Fotografien des „syrischen Triptychons“ korrekt, so stellen sie aus Sicht des Fotografen einen geeigneten Ausgangspunkt dar, um die Glaubwürdigkeit der Syrien-Berichterstattung infrage zu stellen.

Oben: das syrische Triptychon. Die Bilder Addendum 12–14


Ein unbekannter Fingerzeig

Die drei Bilder und ihre Beschreibungen

Addendum 12. Die Berichte aus Syrien

Screenshot: Wien, Österreich, Jänner 2018.

Am 10. Jänner 2018 berichtet „Zeit Online“ von Angriffen syrischer Regierungstruppen auf Rebellenhochburgen in Ost-Ghouta. Rund 160 Menschen, darunter 40 Kinder, sollen bei Bombardements des Assad-Regimes ums Leben gekommen sein.

Die Informationen des Beitrags stammen von der britischen Ein-Mann-Organisation „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte (SOHR)“. Gegründet wurde SOHR vom ehemaligen Kleiderwarenhändler Osama Suleiman, der sich auf ein Netzwerk anonym in Syrien arbeitender Informanten beruft. Eigenen Angaben nach war der Mann hinter SOHR zuletzt im Jahr 2000 persönlich in Syrien. Suleimans Berichte gehören zu den meist zitierten Quellen aus dem syrischen Kriegsgebiet.

Das Bildmaterial des Beitrags stammt von der syrischen Zivilschutzorganisation Weißhelme. Neben ihrer vorgeblichen Tätigkeit als Rettungskräfte liefern die Weißhelme Fotos und Videos ziviler Opfer aus den von Rebellen gehaltenen Gebieten an Medien und Nachrichtenagenturen.

Anmerkung: Aufgrund geeigneter visueller Umsetzbarkeit dient an dieser Stelle ein Beitrag auf „Zeit Online“ zur Illustration der aus Syrien berichtenden Quellen. Auf SOHR- und Weißhelm-Informationen berufen sich die meisten westlichen Leit- und Massenmedien.

Quelle (Screenshot): „Assad Regime bombardiert Rebellenhochburgen“, Bericht vom 10. Jänner 2018. Bild im Bild: Syrische Weißhelme / Reuters / www.zeit.de/video/2018-01/5706920875001/syrien-assad-regime-bombardiert-rebellenhochburgen


Addendum 13. Die Offenbarung der Weißhelme

Screenshot: Wien, Österreich, Jänner 2018.

Im Trailer zur Netflix-Dokumentation „Die Weißhelme“ zeigt eine Gruppe von Weißhelmen den Tauhid-Gruß (1:56). Musikalisch eingeleitet wird die Szene von der Textzeile „When the saints go marching in“ des gleichnamigen Gospelstücks.

Hauptschauplatz der Dokumentation ist Ost-Aleppo, das zum Zeitpunkt der Dreharbeiten von der Al-Nusra-Front (aka Al-Qaida) und anderen – vorwiegend islamistischen – Gruppierungen gehalten wurde.

2016 wurden die Weißhelme für den Friedensnobelpreis nominiert und mit dem alternativen Nobelpreis prämiert. 2017 erhielt „Die Weißhelme“ den Oscar für den besten Dokumentar-Kurzfilm.

Quelle (Screenshot): White Helmets, Official Trailer, Netflix YouTube Channel / http://www.youtube.com/watch?v=3wj4ncIEDxw


Addendum 14. Das Zeichen der Dschihadisten

Screenshot: Wien, Österreich, Jänner 2018.

Rückblende. Palmyra, Syrien, August 2015: Vor der Hinrichtung zweier Geiseln ruft der IS-Terrorist Mohamed Mahmoud zu Anschlägen in Deutschland und Österreich auf. Dabei zeigt Mahmoud – der auch zu den Repräsentanten der Koranverteilungskampagne „LIES!“ zählt – wiederholt den Tauhid-Gruß.

Der erhobene Zeigefinger wurde im Laufe des Syrien-Krieges zum Zeichen der radikalen Islamisten, etwa von Anhängern des IS und der Al-Nusra-Front. Der Tauhid ist ursprünglich Teil des islamischen Glaubensbekenntnisses und bezieht sich auf die Einheit Gottes.

Quelle (Screenshot): IS-Videoveröffentlichung, August 2015.


Die korrekte Zusammenstellung

Die korrekte Zusammenstellung der drei Fotografien bekräftigten im Dezember 2019 die von WikiLeaks veröffentlichten „Douma Docs“. Die „Douma Docs“ behandeln einen mutmaßlich unter Mithilfe der Weißhelme inszenierten Giftgasangriff auf die syrische Stadt Douma im April 2018.

Mehr über die „Douma Docs“ erfahren Sie im Beitrag „ABC“ (coming soon).


Die Addendum-Serie

Die vollständige „Addendum“-Serie finden sie in der „Zwischenzeit“-E-Book-Edition 2018.