Metaddendum. Die Frage nach Wahrheit und Realität

Fotos und Text: Heinz Stephan Tesarek

Das „Metaddendum“ ist ein aus vierzehn Fotografien zusammengesetztes Polyptychon. Die in fünf Reihen gegliederten Bilder entstammen der Dokumentation „Zwischenzeit“, dem Bilderzyklus „Addendum“ sowie Serien, die im Zuge von Präsentationen dieser Arbeiten in Rom 2016 und Wien 2018 entstanden. Im Zentrum der Arbeit steht die Frage nach Wahrheit und Realität.

Zahlen und Zeit

020220200202

„Metaddendum“ wurde am 02.02.2020 um 02 Uhr 02 Minuten auf ZWISCHENZEIT ONLINE erstveröffentlicht. Für die Wahl des Zeitpunkts war die Mutmaßung des Fotografen ausschlaggebend, dass Zahlen die Wirkkraft einer Arbeit mitbestimmen.

Die fünf Reihen

Reihe 1: Syrisches Triptychon. Addendum 12–14


Reihe 2: Die Ordnung der Momente. Die Wahrheit der Wahrnehmung


Reihe 3: Wahrheit und Zeit. Addendum Lumina


Reihe 4: Zwischenzeit in Rom. Quid est veritas?


Reihe 5: Die Anziehungskraft von Licht. Zwischenzeit 9–11


Alternative Reihe 5: Gottloses Triptychon. Verkündigung und Erlösung