Über den Autor

Heinz Stephan Tesarek, geboren 1976 in Wien, ist Fotojournalist, Dokumentarfotograf und Gründer von ZWISCHENZEIT ONLINE.

Er berichtete aus den Kriegen des auseinanderbrechenden Jugoslawiens, über den „Krieg gegen den Terror“ in Afghanistan und den Terror radikaler Islamisten im Kaukasus und in Europa. Von 2001 bis 2005 lebte er in Moskau und produzierte Reportagen in Russland und den Ländern Osteuropas. Nach seiner Rückkehr nach Wien begann er mit der Arbeit an dem Bildband „Zwischenzeit – Das erste Jahrzehnt“.

2015/2016 dokumentierte Tesarek die Flüchtlingskrise in Europa, die Rekrutierungsaktivitäten der IS-nahen Koranverteilungskampagne „LIES!“ sowie den Anschlag auf das Musikfestival „Ansbach Open“. 2018 veröffentlichte er den Bilderzyklus „Addendum – Leben und Sterben in Zeiten von Flüchtlingskrise und Syrienkrieg“, eine Erweiterung der „Zwischenzeit“-Serie. Im Mittelpunkt der Arbeit: die Fragwürdigkeit der aus Syrien berichtenden Informationsquellen, allen voran der Zivilschutzorganisation „Weißhelme“.

Seit 1991 berichtete Tesarek über soziale und politische Themen in über 50 Ländern. Seine Bilder erschienen in „News“, „Der Spiegel“, „Süddeutsche Zeitung Magazin“, „Forbes Magazine“ und „The New York Times“. Er wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit einem „Pictures of the Year International (POYi) Award of Excellence“, und dem „Objektiv“-Fotopreis für das österreichische Pressefoto des Jahres 2011 und 2013.

Mehr auf www.heinztesarek.com